Pflege über 50 - Haushaltshilfen aus Osteuropa eine Alternative?

Gerade bei uns im Westeuropa nimmt die Lebenserwartung dank  den rasanten medizinischen und wissenschaftlichen Fortschritten in den letzten Jahren weiterhin  zu. Laut Weltbank lebt ein Durchschnitts-deutscher knapp 79,8 Jahre.  Frauen leben bekanntlich etwas länger. In naher Zukunft werden in unserer alternden Gesellschaft die Pflege und die Versorgung Älterer immer wichtiger.  Auch die Politik hat dieses Problem erkannt und will notwendige Maßnahmen ergreifen.  Das Rentenalter wurde bereits auf 67 Jahre erhöht. Experten sehen noch ein Spielraum nach oben und prophezeien  schon bald ein Rentenalter von 70 Jahren.

Immer mehr ältere müssen Alleine leben und sich selbst versorgen, da ihre Kinder oft Überfordert sind. Altenheime, Hospize oder Betreutes Wohnen sind dann die Alternativen.  Das Heim kümmert sich um die Bleibe, die Pflege und mit versorgt Sie mit Arzneimitteln. Im Hinblick auf die Arzneimittel unterschreiben die Heime mit vor Ort Apotheken Lieferverträge. Viele Apotheken verblistern und versorgen die Heimbewohner mit Medikamenten Das Heim ist zwar nicht verpflichtet mit einer Apotheke einen Versorgungsvertrag zu unterzeichnen, jedoch muss das Heim dann alle notwendigen Arzneimitteln selbst besorgen. Nicht jeder Rentner, nicht jeder Älterer will in das Altenheim. Jedoch gibt es unter ihnen einige die sich selbst nicht versorgen können. Für diese Fälle gibt es die Möglichkeit Haushaltshilfen einzustellen. Die Haushaltshilfen kümmern sich dann um alles wie Reinigung der Wohnung, für die Versorgung mit Arzneimitteln und Verpflegung, für den Einkauf und viele andere Sachen.

Im Moment Haushaltshilfen aus Osteuropa in. Die Pfleger kommen vor allem aus Polen,  da in Deutschland vor allem Altenheime und deutsche Pfleger wegen Personalmangel überfordert sind. Die Osteuropäischen Pfleger kümmern sich  um alles denkliche und den einzelnen Bedürfnissen  der Senioren zugeschnitten. Die helfenden Hände aus Osteuropa können es den Senioren ermöglichen in den eigenen Vier Wänden alt zu werden und den zweiten Frühling im Alter zu genießen.

Weitere Informationen und Webtipps zu diesem Thema:

- Wikipedia