Seit der Einführung des ersten Potenzmittels Viagra für Männer im Jahr 1998 hat die Pharmabranche noch einige weitere Wirkstoffe herausgebracht, die Mann bei Bedarf einnehmen kann, um ein erfülltes Sexualleben zu genießen. Mit Spedra gibt es seit 2014 nun ein weiteres Potenzmittel, das mit einem neuartigen Wirkstoff innerhalb der Gruppe der PDE-5-Hemmer wirkt. Avanafil, der aktive Wirkstoff in Spedra, ist eine Weiterentwicklung der Wirkstoffkomponenten, die auch in anderen Potenzmitteln wie Viagra, Cialis und Levitra Anwendung finden. Erfahren Sie im folgenden Artikel, wie genau Spedra wirkt, wie man Spedra online rezeptfrei kaufen kann in Deutschland und wie sich das Mittel im Vergleich zu anderen Potenzmitteln verhält.

Kann ich Spedra online kaufen?

Ist Spedra rezeptpflichtig? Ja, denn es handelt sich bei Spedra um ein Medikament mit möglichen ernsthaften Nebenwirkungen. Des Weiteren möchte man mit einer Rezeptflicht einem möglichen Missbrauch des Medikaments vorbeugen. Spedra können Sie problemlos in einer Apotheke ihres Vertrauens oder mit einem Online-Rezept in einer zertifizierten Online-Apotheke kaufen.

Über inoffizielle Quellen lässt sich das Medikament inzwischen auch online rezeptfrei kaufen. Bei Anbietern, die von Ihren Kunden kein Rezept verlangen, ist ob der Originalität des Medikaments Vorsicht geboten. Potenzmittel gehören zu den am meisten gefälschten Medikamenten überhaupt.

Benötige ich ein Rezept?

Um Spedra online bestellen zu können, müssen Sie in einer zertifizierten Versandapotheke in jedem Fall ein Rezept vorlegen. Dieses kann von Ihrem Hausarzt ausgestellt werden. Es gibt inzwischen auch die Möglichkeit, über eine Online-Konsultation mit einem Partnerarzt einer Online-Apotheke ein Rezept für den Kauf von Potenzmittel zu erhalten. Dafür ist in der Regel lediglich das Ausfüllen eines Fragebogens notwendig.

Wo kann ich Spedra kaufen?

Spedra ist ein rezeptpflichtiges Medikament und ist offiziell ausschließlich in Online-Apotheken und normalen Apotheken erhältlich. Möchte man ein Potenzmittel einnehmen, ist dafür die Konsultation mit einem Arzt erforderlich. Mit einem Online-Rezept oder einem normalen Rezept ist der Kauf online dann gar kein Problem mehr.

Viele internationale Anbieter bieten Potenzmittel ohne Rezept an. Hier sollten die Qualität und Zuverlässigkeit vor einem Kauf gut geprüft werden. Oftmals werden hier gefälschte Medikamente zu Dumpingpreisen vertrieben. Ein Originalmedikament mit einem Preisnachlass von 200% anzubieten ist auf dem europäischen Markt schlicht unmöglich und weist auf gefälschte Medikamente hin.

Bestellen Sie jetzt in den von uns getesteten Online Apotheken!

Was muss ich beim Kauf beachten?

Nach dem besten Preis für eine Ware zu suchen, liegt uns im Blut. Dubiose Online-Shops, die Potenzmittel wie Viagra, Spedra oder Cialis zu Dumpingpreisen für wenige Cent pro Tablette anbieten, können in keinem Fall Originalmedikamente verkaufen. Margen für Medikamente sind besonders auf dem europäischen Markt recht eng gestrickt, so dass Preise bis zu 200% unter dem üblichen Marktniveau ein Hinweis auf gefälschte Medikamente sind, die im schlimmsten Fall zu schwerwiegenden Nebenwirkungen führen können. Im harmlosesten Fall sind die Pillen völlig wirkungslos und das Geld zum Fenster rausgeschmissen.

Garantierte Originalware erhalten Sie ausschließlich in einer Apotheke oder eine durch den DIMDI zertifizierte Versandapotheke durch Vorlage eines Rezepts oder Erstellung eines Online-Rezepts.

Generika zu Spedra

Welche Alternativen gibt es zu Spedra?

Spedra ist das neueste Medikament unter den PDE-4-Hemmern. Alternativen, die bereits länger auf dem Markt sind, beruhen auf den Wirkstoffen Sildenafil, Vardenafil und Tadalafil unter bekannten Namen wie Viagra, Levitra oder Cialis. Ein Generikum von Spedra gibt es derzeit noch nicht, da das Patent des Herstellers noch nicht abgelaufen ist.

Differenz zwischen Generika und Marke

Bisher gibt es von Spedra keine Generika, da das Herstellerpatent von Berlin-Chemie Menarini noch nicht abgelaufen ist. Die Herstellung eines Generikums wird, nach derzeitigen Gesetzen, erst 15 bis 20 Jahre nach Markteinführung freigegeben.

Wesentliche Vorteile von Spedra?

Der aktive Wirkstoff Avanafil wirkt von allen erhältlichen Phosphodiesterase-5-Hemmern am schnellsten. Durchschnittlich wird bereits nach 12 Minuten von einer verbesserten Erektionsfähigkeit berichtet. Mit 6 Stunden Wirkungsdauer liegt Spedra auch hier vor den meisten seiner Konkurrenten. Generell wird außerdem von wenig Nebenwirkungen berichtet. Die Verträglichkeit von Spedra wird als gut eingestuft und stellt damit für viele Männer, die andere Potenzmittel nicht vertragen, eine mögliche Alternative dar.

Preis-Leistung von Cialis im Vergleich zu Alternativprodukte

Da es noch keine Generika von Spedra gibt, liegt das Originalmedikament im Preisvergleich deutlich über erhältlichen Generika von Markenmedikamenten wie Viagra oder Cialis. Die bessere Verträglichkeit von Spedra lässt dabei den ein oder anderen Euro, den man mehr bezahlt, für viele Anwender leicht verschmerzen.

Allgemeine Informationen

Wirkstoff in Spedra

Der aktive Wirkstoff in Spedra ist Avanafil. Avanafil gehört zu der Gruppe der Phosphodiesterase-5-Hemmer. Der Wirkstoff verhindert den Abbau von Phosphodiesterase, einem Enzym, was für den Abbau von Botenstoffen zuständig ist, die die Blutzufuhr im Penis regulieren.

Anwendungsgebiete

Potenzmittel wie Spedra oder auch Viagra werden bei einer sexuellen Funktionsstörung, auch Erektile Dysfunktion genannt, verwendet.

Wie wende ich Spedra richtig an?

Spedra wird mindestens 10 bis 15 Minuten vor dem geplanten Geschlechtsverkehr eingenommen. Üppige Mahlzeiten verzögern die Wirkung von Spedra.

Wie effektiv ist Spedra?

Erfahrungen seit Markteinführung zeigen, dass Spedra besser und zuverlässiger wirkt als andere Potenzmittel. Generell ist die Wirksamkeit aller Potenzmittel als gut zu bezeichnen.

Wirkung von Spedra

Wie lange dauert es, bis Spedra Wirkung zeigt?

Spedra ist bereits nach durchschnittlich 15 Minuten nach Einnahme wirksam. Es wirkt damit schneller als andere gängige Wirkstoffe wie Tadalafil oder Sildenafil.

Wie lange dauert die Wirkung an?

Spedra wirkt bis zu 6 Stunden und damit geringfügig länger als andere Potenzmittel wie Viagra oder Levitra. Innerhalb der Wirkzeit können mehrere Orgasmen/ Samenergüsse erlebt werden.

Verwendung und Dosierung

Erstes Mal – was muss ich beachten?

Bei der Ersteinnahme sollte eine geringe oder mittlere Dosis gewählt werden. Beim Auftreten von Nebenwirkungen sollte ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Welche Dosierung soll ich verwenden?

Spedra wird am häufigsten in einer Dosis von 100mg verwendet. Die Maximaldosis liegt bei 200mg bei einer einmaligen Einnahme.

Kann ich mehr nehmen?

Die Höchstdosis, die man innerhalb von 24 Stunden einnehmen kann, liegt bei 200mg. Eine höhere Dosis führt dabei in der Regel auch zu stärkeren Nebenwirkungen und sollte nur bei Notwendigkeit eingenommen werden.

Gegenanzeigen

Männer, die innerhalb der letzten sechs Monate einen Schlaganfall oder Herzinfarkt erlitten haben, unter Bluthoch- oder einem zu niedrigen Blutdruck leiden, dürfen Spedra nicht einnehmen. Darüber hinaus sprechen schwere Leber- und Nierenfunktionsstörung oder eine Herzmuskelschwäche gegen die Einnahme des Medikaments.

Nebenwirkungen

Zu den am häufigsten auftretenden Nebenwirkungen zählen Kopfschmerzen, Nasenverstopfung und ein Hitzegefühl. Gelegentlich können Schwindel, Herzklopfen, Hitzewallungen, Magenbeschwerden und ein verschwommenes Sehen auftreten. Selten kommt es zu Bluthochdruck, Schlaflosigkeit, Muskelkrämpfen, Wasseransammlungen in Armen und Beinen, Spontanerektionen und Muskelschmerzen. Sollten Sie während der Einnahme von Spedra eine der hier aufgeführten Nebenwirkungen oder andere Beschwerden auftreten, wenden Sie sich bitte an einen Arzt oder Apotheker.

Der Einfluss von Alkohol auf Spedra

Alkoholkonsum erhöht unter der Einnahme von Spedra das Risiko für einen Blutdruckabfall. Es sollte während der Einnahme und Wirkzeit von Spedra zur Sicherheit kein Alkohol konsumiert werden.