Natürliche Mittel zur Steigerung der Libido / Lust In der Jugend hat man vielleicht die besten Libidowerte, doch mit dem Alter nimmt die Libido also auch die Lust am Sex ab. Doch ist Sex ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Sie stellt auch unser Fortbestand sicher. Für den Man hat die Sexualkraft eine sehr wichtige Rolle. Funktioniert es auf einmal  nicht mehr so gut wie früher, fallen viele Männer in tiefe Depressionen.  Ein Teufelskreis, denn Männer die an Erektionsstörungen oder verminderter Sexualkraft leiden gehen nicht zu Arzt, da sie Angst haben jemand könnte es erfahren. Dieses Thema ist fast schon Tabu. Seit dem es Phosphodiesterase-5-Hemmer (auch Phosphodiesterase-V-Hemmer, PDE-5-Hemmer) gibt haben Männer nun die Möglichkeit ihre Sexualkraft und Potenz zu steigern. Hemmern der Phosphodiesterase V sind zum Beispiel die pharmakologisch wirksamen Stoffe  wie z. B. Sildenafil, Tadalafil und Vardenafil. Viele Ärzte schreiben ihren männlichen Patienten diese Arzneistoffe auf. Die Patienten lösen dann diese Rezepte in der Apotheke ein und erhalten zudem auch Tipps zur Dosierung und Einnahme dieser Medikamente. Doch Vorsicht diese Mittel sind nicht ganz ohne Nebenwirkungen und für Menschen mit eine schwachen Herz strengsten Kontraindiziert.  Die typischen Nebenwirkungen sind die Tachykardie, die Rötung des Kopfes und häufig auch Kopfschmerzen. Ein älterer Patient, der kaum noch laufen kann und mindestens 4 vier bis fünf verschiedene Herzmedikamente zu sich nicht sollte keine PDE-5 Hemmer einnehmen. Man kann auch die Lust auf natürlicherweise steigern.

Pflanzliche Mittel zur Steigerung der Libido Neben der Aminosäure Arginin können auch pflanzliche Präparate zur Steigerung der Libido helfen. Die Saat-Hafer oder Echter Hafer (Avena sativa) wird traditionell für diesen Bereich angewendet. Viele Patienten fragen Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Natürlich kommt es wieder auf jeden einzelnen an, da Wirkstoffe im Körper anders abgebaut  werden. Wichtig ist, dass überhaupt dagegen etwas unternommen wird. Viele Betroffene trauen sich erst gar nicht, doch lohnt sich der Erste Schritt, denn es kann fast immer geholfen werden.