Natürliche Potenzmittel online bestellen

Viele Männer leiden darunter, dass ihre Standhaftigkeit im Bett nachlässt. Der Sexualakt ist für zahlreiche Betroffene kaum oder gar nicht mehr möglich. Aus Scham meiden sie allerdings, den Arzt aufzusuchen, um sich Potenzmittel wie Cialis oder Viagra verschreiben zu lassen, und testen entweder illegale oder auch natürliche und pflanzlich basierte Potenzmittel.

Es gibt zahlreiche Potenzmittel, die dem Anwender fantastische Wirkungen versprechen. Allerdings muss dazu gesagt sein, dass es notwendig ist, zuerst die Ursache der Potenzprobleme zu eruieren, denn es ist möglich, dass sich dahinter eine unentdeckte schwere Krankheit verbirgt, die unbedingt behandelt werden muss. Dazu gehören unter anderem Diabetes, eine Unterfunktion der Schilddrüse oder auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen. In diesen Fällen ist eine entsprechende Behandlung notwendig. Häufig stellen sich die Potenzprobleme dann ein.

Sollte aber die Untersuchung beim Arzt ergeben, dass oben genannte Erkrankungen nicht vorliegen, ist es notwendig, die erektile Dysfunktion medikamentös zu behandeln. Der Arzt verschreibt in diesen Fällen Präparate, die Sildenafil enthalten. Nach der Einnahme dieses Wirkstoffes wird die Durchblutung des Genitalbereichs gefördert, was dazu führt, dass eine Erektion wieder hergestellt werden kann.

Doch es gibt auch natürliche Erektionsmittel, die die Therapie durchaus unterstützen können. Hierbei sei allerdings angemerkt, dass natürliche Potenzmittel zwar gut sind, aber allein nicht den gewünschten Erfolg bringen können. Doch sie können dazu beitragen, dass die medikamentöse Behandlung durch die Präparate Viagra oder Cialis, die Sildenafil enthalten, optimiert wird. Schauen wir uns im Folgenden an, welche natürlichen Erektionsmittel es gibt.

Lebensmittel, die die Libido steigern

Einigen Lebensmitteln wird nachgesagt, dass sie Stoffe enthalten, die die Libido steigern können. Dazu gehört zum Beispiel die allseits beliebte Schokolade. Insbesondere in dunkler Schokolade ist der Wirkstoff Phenylethylamin enthalten. Phenylethylamin ist eigentlich eine Substanz, die der Körper selbst produziert, vor allem dann, wenn man verliebt ist. Daher wird Phenylethylamin auch als „Glückshormon“ bezeichnet.

Die in vielen Lebensmitteln enthaltenen Vitamine C und E steigern die Leistung. Speziell in Spargel und in Kürbiskernen sind diese Vitamine enthalten. Aber auch in zahlreichen Obstsorten.

Zahlreiche Menschen schwören auf die potenzsteigernde Wirkung von Meeresfrüchten, denn in ihnen ist Zink enthalten, das die Produktion des männlichen Hormons Testosteron fördert. Vor allem Austern enthalten einen sehr hohen Zinkanteil. Ein weiterer Vorzug ist eine erhöhte Spermienproduktion und wird insbesondere bei der Familienplanung unterstützend wirken. Lammfleisch soll auch stimulierend wirken, denn es regt die Produktion von Testosteron an. Dafür ist das in dem Fleisch enthaltene Mangan verantwortlich.

Luststeigernde Pflanzen und ätherische Öle

Zahlreiche Männer schwören auf ätherische Öle. Schon in der Antike stimulierten die Männer damit ihre Harnröhre. Es soll sogar möglich sein, eine Erektion herzustellen. Pflanzen und Gemüsesorten, die ätherische Öle enthalten, sind beispielsweise Sellerie und Basilikum. Auch die Ingwerknolle soll sich positiv auf die Potenz auswirken. Auf Dauer helfen auch Gemüsesorten wie Brokkoli und Blumenkohl. Der regelmäßige Verzehr soll sich begünstigend auf die Potenz auswirken.

In Nüssen stecken viele wertvolle Nährstoffe, die sich auch im Bett bemerkbar machen können. Arginin, der Eiweiß-Stoff, sowie die in den Nüssen enthaltenen Fettsäuren sorgen für die Optimierung der Manneskraft. Auf Dauer tragen auch Haferflocken dazu bei, die Produktion des männlichen Hormons Testosteron anzuregen. Haferflocken enthalten Avenacoside, die dazu beitragen. Stickstoffoxid wird ebenfalls produziert, was eine Erektion begünstigen kann.

Allgemein ist die Umstellung der Ernährung sicherlich sehr sinnvoll, denn es ist allgemein bekannt, dass erektile Dysfunktion auch die Folge ungesunder Ernährung sein kann. Das damit einhergehende Übergewicht ist ebenso mitunter dafür verantwortlich, dass es im Bett nicht mehr optimal läuft. Aus diesem Grunde ist es optimal, wenn der Betroffene die Behandlung mit den Potenzmitteln Viagra & Co. die Wirkung mit einer Umstellung der Lebensweise noch boostet.

Welche natürlichen Präparate gibt es gegen Potenzstörungen?

Wer im Internet nach natürlichen Potenzmitteln sucht, wird schnell fündig. Auch was natürliche Wirkstoffe angeht, gibt es zahllose Angebote und Varianten. Aber welche ist auch wirklich wirksam? Schließlich gibt es eine Reihe von Anbietern, die als wenig seriös einzustufen sind. Mitunter können die Präparate sogar schädlich sein.

Es gibt aber auch Präparate und Substanzen, die ohne Probleme und Gefahren konsumiert werden können, um die Behandlung der Potenzprobleme zu begünstigen. Dazu gehört unter anderem die Ginseng-Wurzel. Bereits in der traditionellen chinesischen Medizin galt Ginseng als Arznei, mit der man viele Leiden behandeln konnte, auch Erektionsprobleme. Ginseng stärkt das Immunsystem und wirkt sich auch positiv auf den Stoffwechsel aus.

Das recht teure Gewürz Safran gilt auch als geheime Wunderwaffe gegen das schlaffe Geschlechtsteil. Selbst bei Frauen soll sich Safran positiv auf deren Libido auswirken. Safran ist zudem noch entzündungshemmend und hilft auch beim Abnehmen.

Ein Präparat, das häufig als natürliches Mittel gegen Potenzstörungen im Internet angeboten wird, ist Yohimbin. Das ist ein Stoff, der aus einem afrikanischen Baum gewonnen wird. Doch ist Yohimbin nicht für jeden geeignet, denn die Wirkstoffe können unter anderem auch Halluzinationen verursachen. Selbst Bewusstlosigkeit und Herzrasen gehören zu den Begleiterscheinungen. Man sollte dieses Präparat nur dann konsumieren, wenn keine weiteren Krankheiten vorliegen.

Ein weiteres Mittel, das sich positiv auf die Manneskraft auswirken soll, ist Ginko. Die Samen oder das Extrakt, das aus Ginko gewonnen wird, können eine Behandlung gegen Erektionsstörungen begünstigen. Die Wirkstoffe fördern eine gute Durchblutung und sind recht gut verträglich.

Eine Umstellung der Lebensweise, etwa der erhöhte Verzehr von Obst und Gemüse, aber auch die Einnahme natürlicher Präparate wie Ginko Extrakt, können die Behandlung von Erektionsstörungen mit den hochwirksamen Medikamenten, die Sildenafil enthalten, stark optimieren. Wer an seiner Gewichtsreduktion aktiv arbeitet und mit gesunder Ernährung die Behandlung unterstützt, wird sich bald über merkliche Veränderungen freuen können und ein erfülltes Sexualleben genießen.