Verpackungsindustrie: Laminattuben sind eine Revolution

Übersetzt aus dem Englischen und neu aufgesetzt von Katharina Groß - 2019

 

Die Konkurrenz auf dem Markt ist groß. Unternehmen müssen dem Wettbewerb standhalten. Schon lange reicht dafür eine gute Qualität des Produktes nicht mehr aus. Auch die Verpackung zählt. Wenn das Produkt perfekt in Szene gesetzt und präsentiert wird, zieht das die Kunden an. Besonders wichtig ist die Verpackung für Produkte, die in Supermärkten und im Einzelhandel verkauft werden. Dort gibt es so viel Auswahl, dass das Produkt allein durch die Verpackung aus der Masse herausstechen muss. Dafür bedarf es einem ausgeklügelten Verpackungsdesign und Stil.

 

Die meisten Innovationen finden deshalb im Bereich Branding, Produktpromotion und Verpackung statt. Die Laminattuben sind hier der neuste Trend. Sie lassen sich als wegweisend bezeichnen. Diese werden bereits für das Verpacken von Beautyprodukten verwendet. Aber auch für industrielle Anwendungen kommen sie zum Einsatz. Die Laminattuben sind unverwechselbar und hinterlassen bei Verbrauchern großen Eindruck. Warum hat diese Art der Verpackung die Industrie revolutioniert?

 

Die Vorteile von Laminattuben

 

Laminattuben besitzen hervorragende Barriereeigenschaften. In großen Stückzahlen sind sie günstig in der Herstellung. Sie sind nachhaltig und benötigen einen geringeren Rohmaterialbedarf als herkömmliche Kunststofftuben. Die Tuben bestehen aus mehreren Folien und/oder Filmen, die zu einem Laminat vereinigt werden. Die mittlere Folie wird als Barrierelage bezeichnet. Sie sorgt dafür, dass nichts aus der Tube entweichen kann und verhindert, dass kritische Stoffe aus der Umwelt eindringen und das Produkt  beeinflussen oder verändern können. Die Außenfolie und die innere Folie der Laminattube haben die Aufgabe, Siegelbarkeit und Bedruckbarkeit zu gewährleisten. Zudem ist die Laminattube für den Verbraucher praktisch. Produkte, die darin verpackt sind, lassen sich leicht transportieren und tragen. Sie wirken zudem ansprechend. Auch in der Anwendung ist eine Tube praktisch. Bei Lebensmitteln wie Senf, Marmelade, Saucen usw. kommt aus der Tube nur die Menge, die sich der Verbraucher wünscht. Sie lässt sich zudem überall aufbewahren.

 

Die Laminattuben werden von unterschiedlichen Herstellern und in verschiedenen Produktionslinien produziert. Die Alltub-Gruppe aus Langenfeld in Deutschland ist einer der bekanntesten und hochwertigsten Hersteller für diese Tuben. Das Unternehmen vertreibt die Laminattuben seit September 2016 unter der Marke Karl Höll. Die ALLTUB-Gruppe hat sich auf die Herstellung von Laminattuben für die Pharma- und Kosmetikmärkte spezialisiert. Sie produziert anspruchsvolle und hochkomplexe Modelle nach ISO-Norm.

Laminattuben Herstellung in Langenfeld

Laminattuben sind ein Hybrid aus Aluminiumtuben und Kunststofftuben. Sie schützen den Inhalt dank vieler überlagerter Schichten effizient. Eine dieser Lagen ist die sogenannte Barriereschicht. Sie sorgt für einen reinen Verpackungsinhalt. Beide Längskanten der Tube sind miteinander verschweißt. Sie bilden den Körper der Laminattube, der dann mit der Tubenschulter versiegelt wird. Je nach Produkt und Inhalt lassen sich die Barriereschichten aus Aluminium oder EVOH-Kunststoff herstellen.

Im Jahr 2018 investierte die ALLTUB-Gruppe für die Herstellung verschiedener Laminattuben in einen besonderen Reinraum der Klasse 8. Mit dieser Investition stärkte die ALLTUB-Gruppe ihre Position auf dem Markt der komplexen Pharmazeutik. Sie ist noch immer wesentlicher Bestandteil des Unternehmens. Die Produktion der Laminattuben im Langenfeld Werk ist nach ISO 15378 GMP zertifiziert.

Neben dieser jüngsten Investition hat die ALLTUB-Gruppe auch in eine Laminattuben-Produktionslinie mit kleinem Durchmesser investiert. Diese Reinraumproduktion ist die einzige spezialisierte Produktionsanlage für Laminattuben-Pharmazeutika in Europa.

Nachhaltigkeit spielt eine große Rolle 

Für die ALLTUB-Gruppe spielt Nachhaltigkeit eine große und wichtige Rolle. Das Unternehmen arbeitet deshalb intensiv an der Optimierung seiner Produkte, was die Nachhaltigkeit anbelangt. Die Packmittel werden ständig verbessert. Mittlerweile kann der Hersteller auch Laminattuben produzieren, die aus einem einzigen Material bestehen: Die aus Polypropylen bestehende Tube zum Beispiel sorgt für eine deutlich erhöhte Recyclingfähigkeit und bessere Nachhaltigkeit. Darüber hinaus bietet die ALLTUB-Gruppe Verschlüsse aus nachwachsenden Rohstoffen an, wodurch der ökologische Fußabdruck verringert wird. Der Einsatz dieser Komponenten ist zukunftsweisend für Verpackungslösungen.

Zwei Laminattuben-Varianten der Alltub-Gruppe

  •  Die ABL Laminattube (Aluminium Barrier Laminat)

Diese Laminattuben besitzen eine feine Aluminiumschicht zwischen den verschiedenen Kunststoffschichten, um den Inhalt der Tube optimal zu schützen. Im Ergebnis handelt es sich um eine metallische Kunststofftube, die den Anforderungen an hochwertige pharmazeutische und kosmetische Produkte gerecht wird.

  • Die PBL-Laminattube (Plastic Barrier Laminate) 

Diese Laminattuben sind reine Vollkunststoff-Laminattuben. Sie kommen ganz ohne Aluminium aus. PBL-Laminattuben bestehen aus mehreren Schichten, von denen eine die EVOH-Barriereschicht (Ethylen-Vinyl-Alkohol) ist. Diese Schicht sorgt dafür, dass der Inhalt der Tuben für maximale Haltbarkeit geschützt wird. Die Lebensdauer des Produkts lässt sich damit verlängern.

Wo kommen Laminattuben zur Anwendung

 

Laminattuben haben unbestritten eine ästhetische Qualität. Bisher werden Laminattuben für Gesundheit & Wellness-Produkte verwendet. Diese Verpackungsart zählt hier zu den bevorzugten Materialen. Besonders für das Verpacken von Lebensmitteln und Produkten der Schönheitspflege sowie für Medikamente und andere pharmazeutische Mittel sind Laminattuben die erste Wahl. Auch für Produkte der Mundpflege wie Zahnpasta, ist die Laminattube nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile haben auch andere Hersteller die Vorteile der Laminattube entdeckt und nutzen sie für die Verpackung von Wellnessprodukten oder industrielle Produkten. So eignen sich zudem hervorragend für erstklassigen Digitaldruck. Die neueste „unsichtbare“ Seitennahtversiegelungstechnologie in Kombination mit den richtigen Drucktechniken ermöglicht problemlos ein 360 °-Drucken auf der Laminattube. Wie erwähnt, verfügt die Laminattube über ausgezeichnete Barriereeigenschaften. Des Weiteren, ist die Herstellung günstig und die Verpackung sehr hochwertig und langlebig. Sie besteht aus flexiblen Materialen und ist glatt und weich. Die Abdichtbarkeit ist zudem sehr hoch. Die Laminattuben besitzen zudem die Eigenschaft, die Feuchtigkeit und Frische eines Produktes zu bewahren.

Der Markt der pharmazeutischen Laminattuben

Die Jahresproduktion von 500 Millionen Laminattuben zeigt, dass die ALLTUB-Gruppe weltweit der größte Hersteller für pharmazeutische Tuben ist. Die Produktion des deutschen Unternehmens entspricht derzeit rund 30 Prozent der globalen Gesamtproduktion. Alle ALLTUB-Werke sind nach ISO 15378 zertifiziert. Sie bieten eine Reinraumproduktion nach ISO 8 an. Zudem besitzt die ALLTUB-Gruppe ein Drug Master File in den USA und ein Zertifikat der Food and Drug Administration (FDA).

Die Herstellung der Laminattuben erfolgt unter strenger Einhaltung der Good Practices. Die Back-up-Produktionslösungen des Unternehmens sind auf dem Markt bisher einzigartig. Die von ALLTUB gefertigten Laminattuben mit und ohne Aluminium sind erstklassige Verpackungen, die von Kunden hauptsächlich für die Verpackung von Cremes, Salben und Gelen verwendet werden. Die außergewöhnlich guten Barriereschichten, die speziell hergestellt und ausreichend veredelt werden, entsprechen allen Hygiene- und Sicherheitsnormen der Pharmaindustrie. Die Laminattuben sind zu 100% dicht und verhindern somit auch nach langer Zeit den Austritt von flüssigem oder cremigem Inhalt. Das ist für die Kosmetik- und Pharmazeutik-Hersteller von großem Nutzen. Denn sie können bei der Produktion ihrer Produkte auf den Zusatz von Konservierungsstoffen verzichten. Diese Stoffe rufen häufig Allergien bei Verbrauchern hervor. Interessanterweise ist die Laminattube in der Verpackungsindustrie noch sehr neu. Dabei ist sie seit vielen Jahren bekannt. Die Eigenschaften der Laminattube sind so gut, dass sich diese mittlerweile als unverzichtbar in der Pharmazie erwiesen hat. Zudem ist sie modern und praktisch.

Einsatz von Laminattuben in der Kosmetik

Auch in der Kosmetik sind Laminattuben nicht mehr wegzudenken. Verpackungsingenieure und Kosmetikhersteller müssen sich ständig der Herausforderung stellen, das beste Verpackungsmaterial zu finden. Oft benötigen Kosmetikprodukte einer speziellen Verpackung. Die Laminattuben eignen sich perfekt für den Kosmetikbereich. In ihnen lassen sich sowohl flüssige und halbfeste Produkte ideal aufbewahren. Durch die hohe Dichtheit schützen sie den Tubeninhalt und sind praktisch in der Anwendung. Zudem gewährleisten sie maximale Hygiene und verfügen über ein modernes Design, welches die Verbraucher anspricht.

Laminattuben sind nicht gesundheitsgefährdend

Dank der modernen Drucktechnik lassen sich Laminattuben vielfältig gestalten. Die ALLTUB-Gruppe hilft Kunden, was die Gestaltung und das Bedrucken der Verschlüsse angeht. In der Regel kommen die Laminattuben in der Kosmetik zum Einsatz, um Shampoos, Haarfärbemittel, Deodorants, Haargel oder Pflegecremes zu verpacken.

Seit vielen Jahren ist ALLTUB-Gruppe ein wichtiger Partner für weltweite Kosmetikkonzerne. Aber auch lokale Kunden können sich an die ALLTUB-Gruppe wenden und Laminattuben für ihre Produkte verwenden. Darüber hinaus sind die Tuben nachhaltig und lassen sich leicht recyceln. Aluminium ist sogar unbegrenzt recyclebar. Zudem sind die Laminattuben in keiner Weise für die Gesundheit des Verbrauchers gefährlich. Sie entsprechen in dieser Hinsicht allen Gesetzgebungen. Deshalb stellen sie für die Kosmetikindustrie und Pharmazie die ideale Produktverpackung dar. 

 

 

 

Innovation durch Schonung der Ressourcen

 

Die Laminattuben revolutionieren die Industrie, weil deren Einsatz die Ressourcen und die Umwelt schonen. Denn für die Herstellung werden andere Materialien verwendet. Der Verbraucher erhält eine Verpackung, die sich dank der Tubenform leicht, sparsam und optimal bis zum letzten Rest verwenden lässt. Viele Produzenten der Laminattuben nutzen extrem dünne Aluminium-Barriere-Laminatfolien. Einige Hersteller dieser Verpackungsart sind mit Innovations-Awards ausgezeichnet worden. Firmen eines Produkts wie Zahnpasta oder eines Gels können Laminattuben in verschiedenen Größen und Designs bestellen. Sie entsprechen immer den geforderten Normen. Beliebt sind derzeit weiße Laminattuben, die häufig für Kosmetikprodukte verwendet werden. Aber auch transparente Tuben kommen gut an. Besonders ideal sind diese, wenn der Verbraucher das Produkt, das sich darunter befindet, sehen soll. Des Weiteren liegen aktuell Laminattuben mit metallischen Effekten im Trend.

 

Verschiedene Laminattuben in der Übersicht

 

Die Laminattube besteht aus Kunststoff und Aluminium. Die Aluminiumtube hat den Vorteil, dass sie licht-, wasserdampf-, fett-, UV- und sauerstoffdicht ist. Das wird durch die Metallbarriere gewährleistet. Auch ist Aluminium gegen Mikroorganismen beständig. Ebenso kann die Tube nicht kaputt gehen. Sie lässt sich recyceln und das Produkt wird optimal im Inneren der Laminattube aufbewahrt, und zwar unter sterilen Bedingungen. Für die Herstellung wird ausschließlich Aluminium mit einem Reinheitsgrad von 97 % verwendet. Die Tube besteht (egal ob mit oder ohne Aluminium) aus vielen überlagerten Schichten sowie einer Barriereschicht. Die längsseitigen Ränder lassen sich zusammenschweißen. Sie bilden den Tubenmantel. Der wiederum wird mit der Tubenschulter verbunden.

 

Neben den Aluminiumtuben ist es möglich, Tuben herzustellen, die ausschließlich aus Kunststoff bestehen. Es gibt sogar Laminattuben, die aus einem einzigen Material bestehen. In der Regel wird Polypropylen verwendet, um die Laminattube herzustellen. Sie besitzt eine bessere Recyclingfähigkeit und ist damit die nachhaltigere Alternative. Darüber hinaus ist es möglich, die Tuben-Verschlüsse aus nachwachsendem Rohstoff zu produzieren. Die Laminattube hat neben umweltfreundlichen und technischen Eigenschaften noch weitere Qualitäten. Die Optik ist viel besser bei Kunststofftuben, da  darauf hochwertige Drucke angebracht werden können. Mit Digitaldruck lässt sich überall auf der Tube Schrift und Grafik anbringen. Schweißnähte sind bei den modernen Laminattuben nicht sichtbar.  

 

Die Laminattuben zusammengefasst: praktisch, nachhaltig und innovativ

 

Laminattuben als Produktverpackung – sie sind praktisch, umweltfreundlich und vielseitig einsetzbar. Sie sorgen für eine lange Haltbarkeit des Produkts und besitzen eine hohe Benutzerfreundlichkeit. Was die Materialien angeht, bestehen diese aus neuartigen, sehr dünnen Kunststoffen mit und ohne Aluminiumeinsatz. Da Kunststoffe und Plastik derzeit in Verruf geraten, lassen sich die heutigen, im Handel erhältlichen Laminattuben zum großen Teil recyceln und sogar wiederverwenden.

 

Tuben, die für Kosmetik, Haushaltsprodukte und Lebensmittel verwendet werden, haben die Fähigkeit, ihre Form zu bewahren, und zwar auch dann, wenn die Tube bereits mehrfach genutzt und recycelt wurde. Sie behält auch dann ihre Produktdosierung und Form. Wer für sein Produkt eine nachhaltige und innovative Verpackung sucht und auf Märkte zielt, bei denen Kunden auf Nachhaltigkeit achten, ist mit Laminattuben gut beraten. Sie verfügen zudem über bessere Haltbarkeitseigenschaften als andere Verpackungen und sind elastisch und sehr stabil.

 

 

Quelle: alltub.com

Quelle: leodesignpackaging.com

 

2019 © Alle Rechte vorbehalten PharmazeaDE